VDC MEETUP | „MIXED REALITY AM POINT OF SALE“

In der innovativen Markenkommunikation haben Augmented und Virtual Reality längst Einzug gehalten. Präsentationen werden angereichert mit virtuellen Produktsimulationen, immersiven Echtzeitvisualisierungen oder 360° Filmen. Wie können Unternehmen diese ergänzenden Vertriebswerkzeuge effizient nutzen? Was können Werbeagenturen ihren Kunden aktuell machbar und bezahlbar anbieten?

Das Meetup am 29. September 2016 verschaffte den Teilnehmern einen Überblick über Einsatzsbereiche, Synergien und Best Practice Beispiele. Immersive Story Telling schafft Emotionen und versetzt Kunden in interaktive Erlebniswelten. Der Nutzer wird in die Produktpräsentation eingebunden und macht mit. Dies sorgt für größere Aufmerksamkeit und längere Verweildauer. Daneben bieten VR und AR neue, faszinierende Möglichkeiten für das Branding. Die Möglichkeiten reichen von der digitalen Erweiterung gedruckter Broschüren bis hin zu virtuellen Produkt-Vorführungen auf Messen oder Entwicklung komplett immersiv-interaktiver Unternehmenswelten oder Produktionsprozessen, die erkundet werden können. Begeisterung und Faszination sorgen für ein besonderes Erlebnis am Point of Sale.

Marc Forstmann, Geschäftsführer der Firma 360DegreeFilms,  zeigte den zahlreichen, interessierten Teilnehmern in seinem Vortrag auf was das Medium „360 Grad Film“ bietet und leisten kann. Durch die aktuellen Kamerasysteme ist man heute in der Lage 360° Filme in einer noch nie dagewesenen Qualität zu produzieren.

Holger Hager, Geschäftsführer der Firma Cyberith, stellte in seinem Vortrag den Eyecatcher „Virtualizer“ vor und thematisierte wie Marken- und Erlebniswelten virtuell begehbar gemacht werden können.

 

Hier finden Sie den Flyer zu Veranstaltung:
Mixed_Reality_am_Point_of_Sale

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar