21.07.2017 | SYMPOSIUM „ZUKUNFT ERPROBEN. VIRTUELLES PLANEN 4.0“


Entwicklung und Gestaltung von Prozessen verändern sich durch die digitale Revolution grundlegend. Die Frage ist nicht mehr, ob es so kommt, sondern wie jeder mit dieser Veränderung umgeht. Werkzeuge in diesem Anpassungsprozess sind u.a. Augmented Reality (AR) & Virtual Reality (VR), 3D Druck und Building Information Modeling (BIM). Mithilfe der immersiven Techniken können Produkte, Anlagen oder Planungsprozesse in einer virtuellen Umgebung visualisiert und simuliert werden. Mit dieser Technologie lassen sich Entscheidungsprozesse verkürzen, Fehler frühzeitig erkennen und Komplexität beherrschbar machen.

Die Stadt Eggenfelden wird im Innovationszentrum RegioLAB Bayern den Platz und die Plattform schaffen, wo Zukunft erprobt und Realisierung beschleunigt wird. Dazu stellen sie modernste digitale Technik, fachkundige Begleitung und eine kreative Atmosphäre bereit. Näheres unter www.regiolab-bayern.de.

Damit bekommt der ländliche Raum neue Chancen und Perspektiven, im Zeitalter der digitalen Revolution wettbewerbsfähig zu sein.

Im Rahmen eines Symposium „Zukunft erporben. Viruelles Planen 4.0“, am 21. Juli 2017 14 – 16.30 Uhr, mit dem Fokus auf kleinere und mittlere Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Kommunen im ländlichen Raum stellt die Stadt Eggenfelden in ihrem Kreativ- und Tagungszentrum der Schlossökonomie Gern diese Möglichkeit einem größeren Publikum vor.

Nicht die üblichen Fachvorträge, sondern das Erleben der immersiven Welt soll im Vordergrund stehen. Das Symposium richtet sich an „Laien“ und zukünftige Anwender, an Verantwortliche in Unternehmen, Schulen und Kommunen.

Anmeldungen per E-Mail an Michaela Huber, Vorzimmer Bürgermeister: michaela.huber@eggenfelden.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar