VIKTOR HUHLE

Corevas GmbH, Mitgründer

 

27.06.2019 | 12.45 Uhr | Vortragstitel | Abstract

VERBESSERUNG DER NOTFALLVERSORGUNG IN ZEITEN DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Der Vortrag erläutert die Möglichkeiten der digitalen Notfallkommunikation mit Smartphone-Ortung und Videokommunikation durch den Einsatz der Technologie „EmergencyEye“. Ziel dieser Entwicklung ist die Verbesserung der Kommunikation zwischen Notfallzeugen und Notfall-Leitstellen, durch die Nutzung aller technischen Möglichkeiten eines Smartphones, insbesondere die Übermittlung von Video und GPS Daten, bis hin zur Übertragung von Vitalparametern. Die Übermittlung dieser zusätzlichen Informationen erweitert die Möglichkeit der Diagnosestellung durch den Leitstellen-Disponenten und kann so sowohl die Reaktionszeit verkürzen als auch die Entscheidungsqualität seitens des Disponenten erhöhen. Das gesamte System funktioniert unabhängig von einer App.

Die Technik wurde zusammen mit der Universität Köln, der Rheinischen Hochschule Köln, dem Karlsruher Institut für Technologie und der Katholischen Universität Leuven entwickelt. Die EU förderte das Projekt als Startup durch das EITHealth (European Institute of Innovation and Technology) Programm.

 

+++ Weitere Informationen …

 

CURRICULUM VITAE |  Viktor Huhle

… ist Initiator des Projekts EmergencyEye, einer Technologie für Disponenten, welche in der Krisensituation den vollen Zugriff auf die Funktionen des Smartphones des Anrufers ermöglicht. Viktor Huhle hatte nach dem Unfall der Eltern die Idee, EmergencyEye zu entwickeln und schrieb während seines Junior-Management-Studiums an der FOM-Neuss den Businessplan von EmergencyEye und stellte diesen als seine Abschlussarbeit
und als 5. Abiturfach vor. Er studiert International Business Administration an der WHU – Otto Beisheim School of Management – in Vallendar und repräsentiert EmergencyEye sowohl national als auch international.